Die Rose symbolisiert die Liebe

Geposted von Maria Hesse am

Ein Blogbeitrag der Münchner Heilpraktikerin für Frauenheilkunde - Saskia Straße von Ridder: 

Rosenwasser und Rosenöl werden seit der Antike als Duft und zur Pflege, aber auch als traditionelle Heilmittel verwendet. Oft mit einem Bezug zum Herzen, dem lebenswichtigsten Organ und dem Ort der tiefsten Emotionen.

Rosen gibt es länger als Menschen. Kultiviert wurden sie zuerst in China vor über 5.000 Jahren. Die persische Medizin des Altertums, die Heilkunst im römischen Reich und später Hildegard von Bingen, die bedeutende Heilpflanzenkundige des 11. Jahrhunderts: sie alle beschäftigten sich intensiv mit der vielfältigen innerlichen und äußerlichen Anwendung der fast überall auf der Welt vorkommenden Blume.

Die Symbolkraft der Rose zeigt sich in alten Riten und Mythen.

Schon Kleopatra soll die Segel ihrer Schiffe als duftendes Zeichen von dekadentem Reichtum in teurem Rosenwasser getränkt haben und ihre Liebesnächte in mit Rosenblättern gefüllten Räumen verbracht haben. Bei einer schweren, aber geglückten Geburt wird seit dem Mittelalter aus Dankbarkeit die Nachgeburt unter einem Rosenbusch vergraben.

Das Attribut von Aphrodite, der Göttin der Liebe wurde im Christentum auf die Reinheit der Jungfrau Maria übertragen. Für sakrale Bauwerke in der Gotik nutzte man die Rosettenfenster, um die wahre Schönheit des Lebens im Jenseits aufzuzeigen.

Die Bezeichnung „Königin“ beschreibt die Erhabenheit und Kostbarkeit der Rose, sowie die Macht der Weiblichkeit.

Die Rose erblüht im Sommer. Ihre Wurzeln sind tief und fest mit dem Erdreich verbunden und geben viel Kraft für immer wiederkehrende Blüten, die sich nach und nach weit öffnen. Sie liebt einen sonnigen Standort und ist nicht nur sanft, duftend und wunderschön in ihrer Farbenpracht, sondern hat auch stachlige Dornen. Sie ist nicht schutzlos und durchaus wehrhaft. Diese Eigenschaften machen die Rose zu einem Spiegel wahrhaftiger Harmonie, indem sie Gegensätze vereint.

Auf die Seele und das Gemüt wirkt die Rose angstlösend und stimmungsaufhellend. Nervöse Anspannungen, auch im Bereich des Herzens können mit Hilfe von Rosen-Arzneien gelindert werden. Alleine durch den Duft der echten Rose kann sich innere Ruhe einstellen und der Selbstwert gestärkt werden. Heilendes Prinzip ist das Besänftigen und Öffnen, ohne den Schutz zu verlieren.

Für die Anwendung auf der Haut werden die überaus pflegenden, wie auch die aromatherapeutischen Eigenschaften der Rose genutzt; In Form des ätherischen Öles und des Rosen-Hydrolats, also des Rosenwassers. Beide entstehen während des faszinierenden Vorgangs der Destillation der Rosenblüten. 

Sowohl das ätherische Öl als auch das Hydrolat der Rose nähren und regenerieren vortrefflich sogar anspruchsvollste gestresste, müde Haut und spenden Feuchtigkeit. 

Durch ihre adstringierende, also zusammenziehende Wirkung strafft die Rose sanft und verleiht ein junges und ebenmäßiges Hautbild. Sie eignet sich somit auch sehr gut bei zu Rötungen und Rosacea neigender Haut.

In vielen Hesse Organic Skincare Produkten, wie z.B. der „Intensiv regenerierende Rosencreme“, der „regenerierenden Nachtcreme“ und dem edlen „Hyaluron Serum“ sind wertvollstes Demeter Rosen-Hydrolat und kostbare ätherische Essenzen meisterhaft zu sinnlichen Kompositionen vereint, welche die Haut hervorragend pflegen, maximal hydratisieren und die Sinne verwöhnen. Auf die 3 genannten Produkte erhalten Sie vom 27.08. bis zum 5.9.2021 automatisch 10% Rabatt.

UNSERE GASTAUTORIN 

Als Heilpraktikerin für Frauennaturheilkunde beschäftige ich mich in meiner Münchner Praxis
häufig mit ganzheitlichen Themen der Haut.
Mein großes Anliegen ist es Frauen in allen Lebensphasen zu unterstützen.
Ihre Saskia Straße von Ridder 

www.frauennaturheilkunde.com


Diesen Post teilen



← Älterer Post

+49 8687 984 98 80
Mo-Fr 10-15 Uhr
oder nach Terminvereinbarung

Wir helfen Ihnen bei der Produktauswahl und beraten Sie individuell und persönlich.